Dissertation
Fakultät für Geistes- und Humanwissenschaften - Institut für deutsche Sprache und Literatur

Flucht und Literatur. Eine diskursanalytische Studie mit didaktischen Implikationen zu einem ausgewählten Textkorpus
Status:aktuell laufendes Vorhaben
Kurzinhalt:Das Forschungsvorhaben fokussiert den literarischen Diskurs zu Flucht und Geflüchteten in gegenwärtig publizierten Narrationen. Dabei erfolgt eine Eingrenzung des zu untersuchenden Textkorpus auf (deutschsprachige und übersetzte) Titel, die in den 2010er Jahren im deutschsprachigen Raum erschienen sind.
Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird die produktive Verknüpfung einer migrationsgesellschaftlichen Perspektivierung mit Ansätzen der Narratologie, der Imagologie und der (literarischen) Diskursanalyse angestrebt. Wie wird das Thema Flucht (nach Europa) in der gegenwärtigen Literatur verhandelt? Welche narrativen Phänomene werden wirksam? Wie werden Flucht und Geflüchtete in der literarischen Gestaltung abgebildet? Welche diskursiven Elemente kommen in den Werken zum Tragen?
Ein weiterer Schritt nimmt die Didaktisierung von ‚Flucht-Literatur‘ in den Blick. Die Erkenntnisse der vorangegangenen Analyse schaffen die Basis zur Erarbeitung eines didaktischen Konzepts für die pädagogische Praxis
[kürzen]
Projektdauer:01.07.2016 bis 31.12.2019
Mitarbeitende:
Prof. Dr.  Rösch, Heidi (Betreuung) [',Profil,']
Bauer, Susanne [',Profil,']


Verweis auf Webseiten:
keine
Angehängte Dateien:
keine
Erfasst von Susanne Bauer am 13.04.2018    
Projekt-ID:92