Aktuelle Kontaktdaten:
Prof Dr phil habil Stroß, A.
Hochschullehrerin; I - Geistes- und Humanwissenschaften - Institut für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt in außerschulischen Feldern

stross[at]ph-karlsruhe.de
Bismarckstraße 10
76133 Karlsruhe

 Dies sind die zur Zeit gültigen Kontaktdaten.

Projekte: 

I - Geistes- und Humanwissenschaften - Institut für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt in außerschulischen Feldern

01.10.19 bis 30.09.25 GeMeth: Entwurf einer neuen geisteswissenschaftlichen Methodologie Projektleitung: Prof. Dr. Annette M. Stroß
01.10.19 bis 30.09.21 Die Bildsamkeit der menschlichen Wahrnehmung Projektleitung: Prof. Dr. Annette M. Stroß Mitarbeitende: W. Ascheid, J. Kliewer, A. Stock
01.01.16 bis 31.12.20 BiReMy (Bildungsprozesse initiieren durch Reflexion und Mythenarbeit)
01.01.15 bis 31.12.19 ELaD (Embedded Learning als Dialogkultur)
01.01.11 bis 31.12.19 ProReMy (Professionalisierung durch Reflexion und Mythenarbeit)

 Kontaktinformationen in den einzelnen Projekten zeigen lediglich den zum Zeitpunkt der Erfassung gültigen Stand. Für weitere Informationen sprechen Sie bitte mit dem Administrator der Forschungsdatenbank.

Publikationen: 
Artikel in wiss. Zeitschriften
Stroß, A. M. (2018). Schulische Gesundheitsförderung und Prävention im frühen 21. Jahrhundert: Perspektiven einer Gesundheitsbildung, Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik , 2018(1).

Stroß, A. M. (2015). (Kinder-) Ärzte als Pädagogen? Neuorientierungen durch Perspektivenwechsel., Zeitschrift für medizinische Ethik, 61, 3-10.

Stroß, A. M. (2014). Mut zum Statement oder purer Anachronismus? Krassimir Stojanovs Versuch einer (Neu-)Bestimmung des Bildungsbegriffs., Erwägen, Wissen, Ethik - Deliberation, Knowledge, Ethics, 25(2), 332-334.

Stroß, A. M. (2014). Wie denken Studierende über Gesundheit und Krankheit? Bausteine für eine Professionalisierung in gesundheitsbezogenen Handlungsfeldern., Dialog 1, 15-19.

Stroß, A. M. (2013). Immer mehr – immer besser – immer schneller? Plädoyer für ein neues Bildungsverständnis in Kindertagesstätten., KiTa aktuell. Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung(9), 207-209.

Stroß, A. M. (2013). Immer mehr – immer besser – immer schneller? Plädoyer für ein neues Bildungsverständnis in Kindertagesstätten. , KiTa aktuell. Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung, 10, 234-235.

Stroß, A. M. (2013). Rez. zu Gangl, Verena: Metamorphosen der Diätetik und Psychohygiene zur Gesundheitserziehung. Eine historisch-systematische Untersuchung., Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR), 12(6).

Stroß, A. M. (2012). Blick ‚über den Tellerrand‘. Über 600 niedersächsische Kitas und ein Modellstudiengang für Erzieherinnen stehen auf dem Prüfstand., KiTa aktuell. Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung, 9, 205-207.

Stroß, A. M. (2012). Blick ‚über den Tellerrand‘. Über 600 niedersächsische Kitas und ein Modellstudiengang für Erzieherinnen stehen auf dem Prüfstand., KiTa aktuell. Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung, , 232-233.

Stroß, A. M. (2012). The medical practitioner as educator. Educational metaphors and images of feasibility around 1900., When Education Meets the Care Paradigm, 41-55.

Stroß, A. M. (2009). „Man kann nicht nicht indoktrinieren!“ Eine Replik auf Wolfgang Sanders Postulat der Multiperspektivität aus Sicht der Allgemeinen Erziehungswissenschaft., Erwägen, Wissen, Ethik - Deliberation, Knowledge, Ethics, 20, 323-325.

Stroß, A. M. (2009). Nichtwissen – Anmerkungen zu einem soziologischen Konstrukt aus bildungstheoretischer Perspektive., Erwägen, Wissen, Ethik – Deliberation, Knowledge, Ethics(3), 36-40.

Stroß, A. M. (2008). Bildung zwischen Individuation und Vernetzung., Bildung: Angebot oder Zumutung? Festschrift für Dieter Lenzen, 65-74.

Stroß, A. M. (2008). Das Thema „Postmoderne“ in der deutschen Erziehungswissenschaft. Ein Rückblick auf eine 20jährige Geschichte., KERYKS. Internationale religionspädagogische Rundschau , VII, 289-304.

Stroß, A. M. (2006). Indoktrination – eine erziehungswissenschaftliche Herausforderung. 13 Thesen., KERYKS. Internationale religionspädagogisch-katechetische Rundschau, V, 153-160.

Stroß, A. M. (2006). Von der Gesundheitserziehung Erster Ordnung zur Gesundheitserziehung Zweiter Ordnung., Prävention. Zeitschrift für Gesundheitsförderung(2), 3-6.

Stroß, A. M. (2005). Bildung standardisieren? Zu einer aktuellen Debatte aus erziehungswissenschaftlicher Sicht., KERYKS. Internationale religionspädagogisch-katechetische Rundschau IV(1), 191-216.

Stroß, A. M. (2004). Rez. zu Monika Imboden: “Die Schule macht gesund”. Die Anfänge des schulärztlichen Dienstes der Stadt Zürich und die Macht hygienischer Wissensdispositive in der Volksschule 1860-1900 (Zürich 2003) [siehe Abstract], Zeitschrift für pädagogische Historiographie, 10(1), 41-42.

Stroß, A. M. (2003). „Hintergrundwissen ist immer gut - aber bitte nicht zu intensiv“. Ergebnisse einer Befragung von Lehramtsstudierenden zum Kerncurriculum Erziehungswissenschaft., Schriftenreihe des Instituts für Erziehungswissenschaft (IfE) der Universität Vechta.

Stroß, A. M. (2003). „Stellen wir uns vor, die disziplinäre Wolke wäre nicht da, sondern nur die Sache selbst ...“. Anmerkungen zu Gudrun-Anne Eckerles Auseinandersetzung mit Harm Paschens Forschungsprogramm zur pädagogischen Kompetenz, Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur, 14(3), 458-460.

Stroß, A. M. (2003). Der Arzt als „Erzieher”. Pädagogische Metaphern und Machbarkeitsvorstellungen vom Menschen um 1900., Jahrbuch für Bildungs- und Erziehungsphilosophie, 83-97.

Stroß, A. M. (2003). Klaus-Peter Horn: Erziehungswissenschaft im 20. Jahrhundert. Zur Entwicklung der sozialen und fachlichen Struktur der Disziplin von der Erstinstitutionalisierung bis zur Expansion, Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR), 3(1).

Stroß, A. M. (2003). Pflicht zur Gesundheit? Krankheitsvorstellungen in der Geschichte - Aussichten der „Gesundheitserziehung“ heute, Lernende Schule. Zeitschrift für die Praxis pädagogischer Schulentwicklung(2), 14-17.

Stroß, A. M. (2003). Rez. zu Jeanette Böhme: Schulmythen und ihre imaginäre Verbürgung durch oppositionelle Schüler. Ein Beitrag zur Etablierung erziehungswissenschaftlicher Mythenforschung. , Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education, XXXI(6), 818-821.

Stroß, A. M. (2002). 'Überbürdung' als Nebeneffekt der neuhumanistischen Bildungsreform? Zur Kontinuität von Schulkritik und zur reformpädagogischen Argumentation von Medizinern nach 1819., Zeitschrift für pädagogische Historiographie 8(1), 28-33.

Stroß, A. M. (2001). „Wissensgesellschaft“ und Reformpädagogik im aktuellen bildungspolitischen Diskurs oder: Über notwendige Synthetisierungsleistungen der Erziehungswissenschaft., Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 9(4), 207-2016.

Stroß, A. M. (2001). Die ‚Wissensgesellschaft' als bildungspolitische Norm? Anmerkungen aus erziehungswissenschaftlicher Sicht., Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, 42(1), 84-100.

Stroß, A. M. (2001). Täuschung oder Enttäuschung? Re-Visionen auf eröffnete Perspektiven. Eine Replik auf Dirk Rustemeyer., Zeitschrift für pädagogische Historiographie(2), 118-120.

Stroß, A. M. (2000). „Transversale Vernunft“ - eine Empfehlung für die Erziehungswissenschaft?, Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur, 11(1), 154-156.

Stroß, A. M. (2000). Rez. zu Peter Schönknecht: Die Bedeutung der Verstehenden Anthropologie von Jürg Zutt (1893-1980) für Theorie und Praxis der Psychiatrie. , Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education, XXXV(2), 739-742.

Stroß, A. M. (1999). Rez. zu Günter Henner: Quellen zur Geschichte der Gesundheitspädagogik. 2500 Jahre Gesundheitsförderung in Texten und Bildern. , Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education, XXXV(2), 522-525.

Stroß, A. M. (1998). Zwischen Emphase, Kritik und Methodenbewußtsein. Der pädagogische Diskurs zur Schulhygiene und Medizin und sein Verhältnis zur wissenschaftlichen Pädagogik im Kaiserreich., History of education. Geschichte der Erziehungswissenschaft. Histoire des sciences de l'éducation., 561-581.

Stroß, A. M. (1996). „Gesundheitserziehung“ als Norm? Historische Stationen eines pädagogischen Praxisfeldes in der Moderne., Zeitschrift für Gesundheitswissenschaften, 4(2), 102-110.

Stroß, A. M. (1996). „Pädagogik und Medizin in der Moderne” [Projekt­mittteilung], Rundbrief der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, 5(2), 25-26.

Stroß, A. M. (1995). „Gesundheitserziehung“ zwischen Pädagogik und Medizin. Themenkonjunkturen und Professionalisierungsprobleme in Deutschland 1770-1930., Zeitschrift für Pädagogik, 41(2), 169-184.

Stroß, A. M. (1993). Individualität. Das Unteilbare im Szenenwechsel., Zeitschrift für Erziehungskultur, 6(4), 5-16.

Stroß, A. M. (1992). Die Paradoxie historischen Orientierungswissens [Kurzfassung eines Symposionbeitrages auf dem Kongress der DGfE vom 16.-18. März 1992]., Zeitschrift für Pädagogik, 188-189.

Stroß, A. M. (1990). Rez. zu: K.-J. Tillmann: Sozialisationstheorien. Eine Einführung in den Zusammenhang von Gesellschaft, Institution und Subjektwerdung., Pädagogische Rundschau, 44(1), 109-112.

Beiträge in Sammelbänden
Stroß, A. M. (2019). Erwachsene und Alter, In: G. Kluchert, K. P. Horn, C. Groppe, M. Caruso & U. Mietzner (Hrsg.), Historische Bildungsforschung – Konzepte, Methoden, Forschungsfelder. Bad Heilbrunn: Klinkhardt-Verlag.

Stroß, A. M. (2018). „Bildung“ revisited – der Bildungsbegriff im 21. Jahrhundert, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.49-60). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). „Bildung“ zwischen Individuation und Vernetzung, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.23-32). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). „Gesundheit“ als Kategorie professionellen Denkens und Handelns, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.5-22). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). „Gesundheit“ anders denken, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.131-134). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Bildungspotentiale bei Studierenden und Professionalisierungsperspektiven durch gesundheitsbezogene Mythenarbeit, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven (S.85-108). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Bildungspotentiale bei Studierenden und Professionalisierungsperspektiven durch gesundheitsbezogene Mythenarbeit, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.85-108). Wiesbaden: Springer VS.

Stork, A. M. & Stroß, A. M. (2018). Bildungsprozesse erster und zweiter Ordnung – eine pragmatische Annäherung, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven (S.109-130). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Bildungsprozesse erster und zweiter Ordnung – eine pragmatische Annäherung, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.109-130). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Das Verhältnis von Bildungstheorie und pädagogischer Professionalität, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.33-48). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Einleitung, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.1-3). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2018). Gesundheitserziehung und -bildung als Handlungsfelder einer reflexiven Gesundheitspädagogik, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. (S.61-83). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2017). „Was wäre, wenn …?“ Transformationsprozesse im Gefüge von „Sein“ und „Werden“, In: V. Garske, T. Nauerth & A. Niermann (Hrsg.), Vom Können erzählen. Ein Lesebuch zum Frieden. Reihe: Friedenswissenschaft. Friedensforschung – Friedenserziehung – Friedensarbeit (S.196-198). Münster: LIT.

Stroß, A. M. (2017). Sticht Professionalisierung ‚ins Herz erzieherischer Gesinnungen‘? Historisch-systematische Aspekte zum Verhältnis von Bildungstheorie und pädagogischer Professionalität, Philosophie und Bildung. Philosophie als Lehrerin kritischen Denkens (S.121-139). Freiburg i.Br.: Karl Alber.

Stroß, A. M. (2016). Embedded Learning als Dialogkultur (ELaD): Zur Herausbildung von Berufsfähigkeit im Verlauf des bildungswissenschaftlichen Studiums, In: G. B. Carlsburg (Hrsg.), Strategien der Lehrerbildung. Zur Steigerung von Lehrkompetenzen und Unterrichtsqualität. Strategies for Teacher Training. Concepts for Improving Skills and Quality of Teaching (Reihe: Baltische Studien zur Erziehungs- und Sozialwissenschaft, Bd. 31) (S.253-263). Frankfurt/M: Peter Lang Edition.

Stroß, A. M. (2016). Studieren als brotlose Kunst? Über die Bedeutung von Zukunftskompetenzen für das Studium der Bildungswissenschaft, In: G. B. Carlsburg (Hrsg.), Strategien der Lehrerbildung. Zur Steigerung von Lehrkompetenzen und Unterrichtsqualität. Strategies for Teacher Training. Concepts for Improving Skills and Quality of Teaching (Reihe: Baltische Studien zur Erziehungs- und Sozialwissenschaft, Bd. 31) (S.249-252). Frankfurt/M: Peter Lang Edition.

Stroß, A. M. & Möller, M. (2014). The German Education System, European Education and Training Systems (S.175-212). Torun: Adam Marczalek.

Stroß, A. M. (2012). Bildungsstandards, In: H. von Laer (Hrsg.), Was sollen unsere Kinder lernen? Zur bildungspolitischen Diskussion nach den PISA-Studien (S.27-39). Berlin: Lit Verlag.

Stroß, A. M. (2012). Gesundheitserziehung und -bildung als Handlungsfelder einer reflexiven Gesundheitspädagogik. Geschichte, Gegenwart und Perspektiven., In: U. Bauer, U. Bittlingmeyer & A. Scherr (Hrsg.), Handbuch Erziehungs- und Bildungssoziologie (S.741-762). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2012). Indoktrination., In: K. P. Horn (Hrsg.), Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft (S.77-78) (Band 2). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Stroß, A. M. (2012). Vorschulerziehung., In: W. Thole, D. Höblich & S. Ahmed (Hrsg.), Taschenwörterbuch Soziale Arbeit (S.305-306). Wien u.a.: utb.

Stroß, A. M. (2012). Wissensgesellschaft., Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft (S.429-430) (Band 3). Bad Heilbrunn: utb.

Stroß, A. M. (2011). Die (Wissenschafts-)Beziehungen zwischen Pädagogik und Medizin. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte der Moderne im 19. Jahrhundert, In: P. Nitschke (Hrsg.), Kulturwissenschaften der Moderne II: Das 19. Jahrhundert (S.163-177). Frankfurt: Peter Lang.

Stroß, A. M. & Spiegel, E. (2011). Vorwort, In: A. M. Stroß & E. Spiegel (Hrsg.), Qualität in der Frühpädagogik – Professionalisierung von Erzieherinnen. Zwei Regionalstudien (S.7-11). Münster: Lit Verlag.

Stroß, A. M., Rogowski, C., Spiegel, E. & Sliwerski, B. (2011). Vorwort, In: A. M. Stroß, C. Rogowski, E. Spiegel & B. Sliwerski (Hrsg.), Aktuelle Forschungsschwerpunkte der deutsch-polnischen Religionspädagogik – Aktualne problemy badawcze Polskiej i niemieckiej pedagogiki religii (S.81-89). Torun: Adam Marczalek .

Stroß, A. M. (2010). Der Bildungsbegriff im 21. Jahrhundert. Zwischenbilanz zu einer Denkfigur. , In: F. Bernstorff, A. Ledl & S. Schlüter (Hrsg.), Kontextualisierungen. Festschrift für Alfred Langewand zum 60. Geburtstag (S.243-257). Berlin: Lit Verlag.

Stroß, A. M. (2008). Der Schularzt – Funktionalität und Normierungstendenzen eines neuen Berufsfeldes im 19. Jahrhundert., In: H. Kelle & A. Tervooren (Hrsg.), Ganz normale Kinder. Heterogenität und Standardisierung kindlicher Entwicklung. (S.93-105). Weinheim/München: JUVENTA.

Stroß, A. M. (2007). Bildung (polnisch)., In: V. Rogowski (Hrsg.), Religionspädagogisches Lexikon (S.348-353). Warschau: o.A..

Stroß, A. M. (2007). Bildungsstandards – auf dem Boden eines bildungspolitischen Pragmatismus’ oder radikaler Skepsis? Anmerkungen aus Sicht der Allgemeinen Erziehungswissenschaft., In: A. Holling, R. Siedenbiedel & E. Ockel (Hrsg.), Identität als Lebensthema. Festschrift für Arnold Schäfer (S.193-208). Langförden: Geest-Verlag.

Stroß, A. M. (2007). Brauchen „Kindergartenkinder“ mehr Bildung?, In: A. M. Stroß (Hrsg.), Bildung, Reflexion, Partizipation. Anstöße zur Professionalisierung von Erzieherinnen und Erziehern (S.21-39). Münster u.a.: Lit Verlag.

Stroß, A. M. (2007). Gesundheitserziehung – Gesundheitspädagogik (polnisch)., In: C. Rogowski (Hrsg.), Religionspädagogisches Lexikon (S.868-872). Warschau: o.A..

Stroß, A. M. (2007). Indoktrination – ein (un)pädagogischer Begriff?, In: H. Schluß (Hrsg.), Indoktrination und Erziehung. Aspekte der Rückseite des Spiegels (S.11-32). Wiesbaden: Springer VS.

Stroß, A. M. (2006). Von der Gesundheitserziehung Erster Ordnung zur Gesundheitserziehung Zweiter Ordnung. Plädoyer für einen Perspektivenwechsel., In: J. Bauch (Hrsg.), Gesundheit als System. Systemtheoretische Betrachtungen zum Gesundheitswesen (S.121-128). Konstanz: Hartung-Gorre .

Stroß, A. M. (2005). Gesundheit als Obsession? Über den Umgang mit ‚Kranksein' in der Geschichte der Gesundheitserziehung., Hauptsache gesund ...? Körperliches, psychisches und soziales Befinden von Kindern und Jugendlichen (S.33-47). Stuttgart: Ajs, Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg.

Stroß, A. M. (2002). Produktive Offenheit oder wissenschaftlich-disziplinäre Schließung? Zum Spannungsverhältnis zwischen Pädagogik und Medizin im 19. und frühen 20. Jahrhundert., In: R. Hofstetter & B. Schneuwly (Hrsg.), Science(s) de l'éducation 19e-20e siècles. Entre champs professionnels et champs disciplinaires. Erziehungswissenschaft(en) 19.-20. Jahrhundert. Zwischen Profession und Disziplin (S.349-366). Bern: Peter Lang.

Stroß, A. M. (2000). „Zum Stellenwert der Medizin für die Herausbildung der deutschen Erziehungswissenschaft im 19. Jahrhundert”., Actes du congrès 2000 de la Société suisse pour la recherche en éducation. Genf: Université de Genève.

Stroß, A. M. (1998). „Postmoderne“ als Thema des deutschen pädagogischen Diskurses: Zur Rekonstruktion eines flüchtigen Phänomens., In: A. M. Stroß & F. Thiel (Hrsg.), Erziehungswissenschaft, Nachbardisziplinen und Öffentlichkeit: Themenfelder und Themenrezeption der allgemeinen Pädagogik in den achtziger und neunziger Jahren (S.239-252). Weinheim: Deutscher Studien Verlag .

Stroß, A. M. & Thiel, F. (1998). Themenkonjunkturen und Disziplinentwicklung. Eine Untersuchung erziehungswissenschaftlicher Zeitschriftenbeiträge 1987-1994., In: A. M. Stroß (Hrsg.), Erziehungswissenschaft, Nachbardisziplinen und Öffentlichkeit: Themenfelder und Themenrezeption der allgemeinen Pädagogik in den achtziger und neunziger Jahren (S.9-32). Weinheim: Deutscher Studien Verlag .

Stroß, A. M. (1994). Der Erwachsene., In: D. Lenzen (Hrsg.), Erziehungswissenschaft. Ein Grundkurs. (S.409-428). Reinbek: Rowohlt .

Stroß, A. M. (1994). Erziehung und Indoktrination. Leistung, Begründbarkeit und Stellenwert einer Unterscheidung., In: K. Horn & L. Wigger (Hrsg.), Systematiken und Klassifikationen in der Erziehungswissenschaft (S.47-68). Weinheim: Deutscher Studien Verlag .

Stroß, A. M. (1994). Ich-Identität - eine pädagogische Fiktion der Moderne?, In: D. Hoffmann, A. Langewand & C. Niemeyer (Hrsg.), Begründungsformen der Pädagogik in der Moderne (S.261-277) (2 . Auflage). Weinheim: Deutscher Studien Verlag .

Stroß, A. M. (1994). Zur Wirksamkeit ärztlicher Transitionsleistungen am Beispiel der Schwangerenbetreuung (Projektmitteilung)., In: K. F. Wessel, W. Förster & R. M. Jacobi (Hrsg.), Herkunft, Krise und Wandlung der modernen Medizin (S.252-266). Bielefeld: Kleine.

Stroß, A. M. (1993). Pädagogische Historiographie und disziplinäre Identitätsstiftungsversuche. Anmerkungen zu einem Normierungsproblem in der Pädagogik., In: D. Lenzen (Hrsg.), Pädagogik und Geschichte (S.121-132). Weinheim: Beltz.

Stroß, A. M. (1991). Emanzipation zwischen Wunsch und Bedürftigkeit. Ein Rückblick auf den pädagogischen Emanzipationsbegriff der 70er Jahre., In: D. Lenzen (Hrsg.), Verbotene Wünsche. Kulturelle Muster der Erhaltung von Lebensbereitschaft (S.125-143). Berlin: Reimer.

Stroß, A. M. (1989). Indoktrination, In: D. Lenzen (Hrsg.), Pädagogische Grundbegriffe (S.722-726) (Band 1). Reinbek: Rowohlt.

Stroß, A. M. (1989). Schizophrenie, narzißtischer Rückzug und Zynismus. Drei Spielarten des Identitätsverlustes, In: D. Lenzen (Hrsg.), Melancholie als Lebensform. Über den Umgang mit kulturellen Verlusten (S.81-96). Berlin: Reimer.

Bücher
Stroß, A. M. (2018). Gesundheit und Bildung. Reflexionsansprüche und Professionalisierungsperspektiven. Wiesbaden: Springer.

Stroß, A. M. (2009). Reflexive Gesundheitspädagogik. Interdisziplinäre Zugänge – erziehungswissenschaftliche Perspektiven. Berlin: LIT.

Stroß, A. M. (1998). Pädagogik und Medizin: Ihre Beziehungen in 'Gesundheitserziehung' und wissenschaftlicher Pädagogik 1779-1933. Weinheim: Beltz.

Stroß, A. M. (1991). Ich-Identität: Zwischen Fiktion und Konstruktion. Berlin: Reimer.

Herausgeberwerke
Stroß A. M., Rogowski C., Spiegel E., Lehner-Hartmann A. & Marianski J. (Hrsg.) (2019). KERYKS. Religious-Pedagogical Forum – Religionspädagogisches Forum – Forum Pedagogicznoreligijne,. Berlin u.a.: LIT.

Stroß A. M. (Hrsg.) (2011). Aktuelle Forschungsschwerpunkte der deutsch-polnischen Religionspädagogik – Aktualne problemy badawcze Polskiej i niemieckiej pedagogiki religii. Torun: UWM.

Stroß A. M. & Spiegel E. (Hrsg.) (2011). Qualität in Kindertagesstätten – Professionalisierung von Erzieherinnen. Zwei Regionalstudien. Münster: LIT.

Stroß A. M. (Hrsg.) (2007). Bildung, Reflexion, Partizipation. Anstöße zur Professionalisierung von Erzieherinnen und Erziehern. Münster: Lit Verlag.

Stroß A. M. & Thiel F. (Hrsg.) (1998). Erziehungswissenschaft, Nachbardisziplinen und Öffentlichkeit: Themenfelder und Themenrezeption der allgemeinen Pädagogik in den 1980er und 1990er Jahren. Weinheim: Beltz.

Stroß A. M. (Hrsg.) (1997). Bildung, Reflexion, Partizipation. Anstöße zur Professionalisierung von Erzieherinnen und Erziehern. Münster: LIT.

Sonstige (z.B. Rezensionen)
Stroß, A. M. & Spiegel, E. (2013). Vom Verhalten zum Handeln. Konstruktives Konfliktmanagement von Drei- bis Sechsjährigen: Bildungsprozesse beobachten, reflektieren, forcieren. Ein Projektbericht, Münster.

Stroß, A. M. (2011). Interview zur aktuellen Bildungsdebatte u.a., CJD intern. .

Stroß, A. M. (2011). Interview zur aktuellen Bildungsdebatte u.a., CJD intern.

Stroß, A. M. (2011). KERYKS. Internationale religionspädagogische Rundschau, Torun.

Stroß, A. M. (2011). Rez. zu Eschenbruch, Nicholas; Hänel, Dagmar; Unterkircher, Alois (Hrsg.): Medikale Räume. Zur Interdependenz von Raum, Körper, Krankheit und Gesundheit. Bielefeld 2010, H-Soz-u-Kult.

Stroß, A. M. (2007). Vechtaer Beiträge zur Frühpädagogik, Münster u.a..

Stroß, A. M. (2006). Ein neues Korsett für Hochschullehrer? Vorstellungen des CHE über den zukünftigen Umgang mit der Lehre. Ein Kommentar zu einem Vortrag auf dem Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentag an der Universität Bielefeld am 12. Mai 2006, o.O..

Stroß, A. M. (2006). KERYKS. Internationale religionspädagogische Rundschau, Olsztyn.

Stroß, A. M. (2004). Qualitätssicherung in Erziehungswissenschaft und pädagogischen Feldern, Münster u.a..

Stroß, A. M. (2000). „Zum Stellenwert der Medizin für die Herausbildung der deutschen Erziehungswissenschaft im 19. Jahrhundert”., o.O..

Stand: 25.01.2020; 10:42 Uhr