Aktuelle Kontaktdaten:
Prof. Dr. Wiepcke, Claudia
Fakultät für Natur- und Sozialwissenschaften - Institut für Ökonomie und ihre Didaktik

woermann[at]ph-karlsruhe.de
Projekte: 

- (!) Sonstiges, nicht gelistetes Institut

01.05.20 bis 31.12.23 InDiKo: Nachhaltige Integration von fachdidaktischen digitalen Lehr-Lern-Konzepten an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

 Kontaktinformationen in den einzelnen Projekten zeigen lediglich den zum Zeitpunkt der Erfassung gültigen Stand. Für weitere Informationen sprechen Sie bitte mit dem Administrator der Forschungsdatenbank.
Publikationen  | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2002 
2016
  [Beitrag in Sammelband]    Kampshoff, M. & Wiepcke, C. (2016). Der fachdidaktische Dreischritt als Mittel zu einem geschlechtergerechten Unterricht, In: M. Kampshoff & C. Wiepcke (Hrsg.), Vielfalt geschlechtergerechten Unterrichts – Ideen und konkrete Umsetzungsbeispiele für Sekundarstufen (S.1-4). Berlin: NeoPubli Verlag.

  [Beitrag in Sammelband]    Wiepcke, C. (2016). Des Unternehmers tote Seelen – Gogols „Tote Seelen“ im Spiegelbild von Unternehmer-tum und Moral, In: M. Lecke (Hrsg.), Verflechtungsgeschichten. Konflikt und Kontakt in osteuropäischen Kulturen. Festschrift für Alfred Sproede (S.50-68). Münster: LIT-Verlag.

  [Beitrag in Sammelband]    Kampshoff, M. & Wiepcke, C. (2016). Zur Wirksamkeit geschlechtergerechter Interventionen in der MINT Berufsorientierung, In: H. Arndt (Hrsg.), Das Theorie-Praxis-Verhältnis in der Ökonomischen Bildung (S.125-137). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Laur, L., Mittelstädt, E. & Wiepcke, C. (2016). Selbermachen oder kaufen? Verträge zur internen und externen Kooperation von Unter-nehmen, Unterricht Wirtschaft Politik, 16(4), 28-35.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Kampshoff, M., Sorge, K. & Wiepcke, C. (2016). Wenn alle wollen, gelingt es auch. Implikationen für eine geschlechtergerechte Fachdidak-tik, Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung, 38, 76-79.

Stand: 18.05.2022; 01:17 Uhr